Dürfen wir unsere Gefühle nicht zeigen?

Wir glauben, dass Gefühle nicht mehr gezeigt werden dürfen, weil es scheinbar ein Zeichen von Schwäche ist. Und Schwächen gestehen wir uns leider nicht ein, weil sie uns angreifbar machen.

Aber was machen wir mit den vielen unangenehmen Gefühlen, wenn wir uns vom Chef ungerecht behandelt fühlen, wenn der dreiste Kollege uns wieder Arbeit zuschiebt, die eigentlich er erledigen müsste, oder der Partner uns wieder einmal stehen lässt, wenn wir unseren Unmut äußern wollen?

Wir schlucken die schlechten Gefühle herunter, verdrängen und verneinen sie, ziehen uns schmollend zurück und sind maßlos enttäuscht. Am allermeisten über uns selbst, weil wir es nicht gewagt haben, für uns einzustehen und unsere Meinung zu sagen. Wir schweigen, weil wir keinen Konflikt heraufbeschwören wollen.

Aber unsere Probleme wachsen an der Oberfläche weiter und treiben Blüten, die dann deutlich schlimmer sind als das ursprüngliche unangenehme Gefühl!

Wir ziehen unsere Emotionen in unseren Körper hinein, wo sie dann mitunter jahrelang feststecken und uns körperliche Probleme bereiten!

Daraus entstehen dann eine ganze Reihe höchst vertrackter gesundheitliche Probleme. Denn, ohne es zu wissen, machen wir sie leider immer stärker und stärker, weil ähnliche Probleme an denselben Stellen im Körper andocken. Menschen mit Fibromyalgie können ein Lied davon singen!

 

Was also können wir tun, um gesund zu bleiben?

 Wenn wir als Erwachsener keine Gefühle zeigen können, ist es meist ein Selbstschutz, den wir als kleines Kind gelernt haben. Sozusagen eine Überlebensstrategie, die es uns damals möglich gemacht hat, mit einer schwierigen Situation umzugehen. Als Kind hat uns diese Strategie vielleicht gute Dienste geleistet und verdient all unsere Anerkennung!

Aber jetzt sind wir erwachsen und würden unserem Kind noch andere Möglichkeiten aufzeigen können, die Situation zu meistern!

Heute haben wir den Mut und die Kraft, für uns einzustehen, auch wenns unangenehm wird!

Was ist denn so schlimm daran, einen Konflikt mit anderen auszutragen?

Natürlich! Wir stehen dann für eine gewisse Zeit im „Feuer“ und unser Adrenalinspiegel schießt in die Höhe. Und genau das macht uns herrlich lebendig. Wir verteidigen unsere Werte, die anderen wissen, wo unsere Grenzen sind und lernen, diese zu berücksichtigen. Dabei werden wir jedes Mal ein bisschen stärker.

Und wir bekommen eine unglaubliche Power und unser Selbstwertgefühl schießt in die Höhe. wir fühlen uns unglaublich leicht, weil gebundene Energie  freigesetzt wird, denn wir brauchen unsere Gefühle nicht mehr verdrängen.

Du wirst sehen, dass die Achtung und der Respekt dir gegenüber steigt! Und auch die Sympathie, weil du authentisch bist!

Na? Lust auf Leichtigkeit und Lebensfreude?

Hol‘ dir hier dein kostenloses Kennenlerngespraech!